Was Wann Wo
Was Wann Wo

Über den Ort

Veranstaltungen
Anfahrt
Bilder
Informationen
Veranstaltungskalender
Heikorn
Randegger Mineralwasser

L’Italiana in Algeri – Oper von Gioachino Rossini in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Stadttheater Schaffhausen, Schaffhausen

  • Di., 17.11.2020
  • 19:30 Uhr
  • 60.– CHF | 50.– CHF | 40.– CHF | 25.– CHF
Freunde informieren
L’Italiana in Algeri – Oper von Gioachino Rossini in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Copyright: Rodrigo Carrizo Couto

Veranstaltungsinformationen

PRODUKTION Theater Orchester Biel Solothurn
MUSIKALISCHE LEITUNG Franco Trinca
INSZENIERUNG Andrea Bernard
BÜHNE Alberto Beltrame
KOSTÜME Elena Beccaro
MIT Leonardo Galeazzi, Josy Santos, Gustavo Quaresma, Michele Govi, Jeanne Dumat, Leonora Gaitanou, Giovanni Baraglia

Mustafa, der Bey von Algier, ist seiner Frau Elvira überdrüssig. Deshalb beauftrag er seinen Hauptmann Haly, ihm eine temperamentvolle Italienerin zu bringen. Unterdessen strandet die Italienerin Isabella auf der Suche nach ihrem Geliebten Lindoro zusammen mit ihrem Begleiter Taddeo vor der Küste Algiers. Haly findet die beiden und lässt sie umgehend an den Hof bringen. Mustafa ist augenblicklich gebannt von Isabellas Schönheit, will aber nicht verstehen, weshalb sie sich seinen Plänen widersetzt. Um alle Hindernisse endgültig aus dem Weg zu räumen, soll ausgerechnet Lindoro mit Elvira verheiratet werden. Doch schliesslich gelingt es Isabella mit Lindoro den trickreichen Fängen des Bey zu entfliegen, indem sie ihn mit ihren Verführungskünsten zum Trottel macht.

«L’italiana in Algeri» war der erste durchschlagende Erfolg von GIOACHINO ROSSINI (1792–1868). Es heisst, Rossini habe das Werk im Jahre 1813 in gerade einmal acht Wochen aufs Papier gebracht. Der Stoff basiert auf einem historischen Ereignis: 1805 war eine Mailänderin von algerischen Piraten gekidnappt worden und fand sich in verschiedenen Serails wieder, bevor sie schliesslich nach Italien heimkehren konnte. Das Werk ist ein höchst ungewöhnliches Konglomerat musikalischer Einfälle und stellt mit den Koloraturen, die der Komponist seiner Hauptdarstellerin in die Kehle schrieb, hohe Anforderungen. Mit Liedern wie «Cruda sorte!» enthält die Oper auch Arien, die bis heute zu den beliebtesten und bekanntesten überhaupt gehören.

Weitere Infos finden Sie hier.



Newsletter

Mit unserem Newsletter sind Sie stets up-to-date.


Highlights

Jetzt am Wochenende

Schaffhausen