Was Wann Wo
Was Wann Wo
Hostel Art & Style Singen
Heikorn

Stadt.Land.Traum

Gebhardschule , Konstanz

  • Di., 30.01.2018
  • 14:00 Uhr
  • Gebhardschule
Freunde informieren
Stadt.Land.Traum
Copyright: Theater Konstanz/Ilja Mess

Veranstaltungsinformationen

Ab 24.1.2018 bringt das Junge Theater den dritten Teil der Heldentrilogie von Karen Köhler wieder als mobile Produktion in die Schulen: 3 Helden: Stadt.Land.Traum.Im ersten Teil kam bei »Deine Helden – meine Träume« Julian Härtner als Jonas in der Spielzeit 2015/2016 in die Klassenzimmer. Es folgte in der Spielzeit 2016/2017 »HELDEN! Oder warum ich einen grünen Umhang trage und gegen die Beschissenheit der Welt ankämpfe« mit Johanna Link als Jessica, Julian Härtner als Jonas und Tomasz Robak als Mo. Gespielt wurde in der Spiegelhalle des Theater Konstanz.

Nun folgt der dritte Teil »3 Helden: Stadt.Land.Traum« mit Johanna Link – diese Produktion wird wieder in Schulen gespielt, allerdings nicht in Klassenzimmern, sondern in Aulen, Turnhallen oder anderen großen Räumen.

Vorwissen über Teil 1 und Teil 2 ist nicht erforderlich.

Schulen können die Produktion buchen über Hendrik.Zuecker@konstanz.de.

Im dritten Teil entdeckt Referendarin Jessica an ihrer Schule eine diskriminierende Schmiererei. In einer performativen Versuchsanordnung soll sich nun herausstellen, ob es Helden braucht, um Ausgrenzung, Fremdenhass und Rechtsradikalismus zu überwinden und Menschlichkeit, Solidarität und Toleranz zu stärken.

3 HELDEN: STADT.LAND.TRAUM

Von Karen Köhler. Dritter Teil der Heldentrilogie. Klassenzimmerstück | Mobile Produktion | JTK | Altersempfehlung 13.

PREMIERE 24.01.2018 – Gebhardschule Konstanz

REGIE Romy Lehmann AUSSTATTUNG Joachim Steiner DRAMATURGIE Dorothea Jüttner, Rabea Schubert THEATERPÄDAGOGIK Rabea Schubert mit Johanna Link.

Die Helden sind zurück!

Ab dem 24.1.2018 bringt das Junge Theater den dritten Teil der Heldentrilogie als mobile Produktion in die Schulen: 3 Helden: Stadt.Land.Traum.

Referendarin Jessica entdeckt an ihrer Schule eine diskriminierende Schmiererei, die sie ausrasten lässt. Kein Wunder, denn Rassismus, Rechtsradikalismus und sogar Gewalt hat sie in ihrem eigenen Umfeld erlebt. Die Freundschaft von Jonas, Mo und Jesica war auf eine harte Probe gestellt worden. In einer performativen Versuchsanordnung soll sich nun herausstellen, ob es Helden braucht, um Ausgrenzung, Fremdenhass und Rechtsradikalismus zu überwinden und Menschlichkeit, Solidarität und Toleranz zu stärken.

AUTORIN KAREN KÖHLER
Nachdem Karen Köhler Schauspiel studiert hatte, arbeitete sie mehrere Jahre in Festengagements am Theater. Heute arbeitet sie als Illustratorin und Autorin. Sie schreibt Theaterstücke und Prosa, und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. 2011 erhielt sie den Hamburger Literaturförderpreis, zwei Jahre später außerdem den Otfried-Preußler-Kinderstückepreis. 2015 erhielt sie den Rauriser Literaturpreis und wurde für den renommierten Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert.



Newsletter

Mit unserem Newsletter sind Sie stets up-to-date.


Highlights

Jetzt am Wochenende

Stockach